Digitales Lernen

Digitales Lernen als Teil des digitalen Arbeitens

Digitales Lernen als Teilbereich des digitalen Arbeitens, ermöglicht dem Lerner ortsunabhängig und zeitlich flexibel zu lernen.

Unter digitalem Lernen versteht man alle Formen des Lernens, die mit Hilfe elektronischer oder digitaler Medien für die Präsentation und Distribution von Lernmaterialien und/oder zur Unterstützung zwischenmenschlicher Kommunikation zum Einsatz kommen. Kursmaterialien wie WBTs, Videos, Onlineforen oder Webinare, die sich flexibel in den Arbeitsalltag einbinden lassen, werden meist über eine spezielle Plattform (LMS) zur Verfügung gestellt.

Wie kann ein erfolgreicher Einstieg in digitale Lernen aussehen?

  • Führungskräfte schulen und zu Multiplikatoren machen.
  • Digitalisierung beim Lernen nach und nach im Unternehmen integrieren, zum Beispiel im ersten Schritt als digitale Erweiterung der Präsenzkurse (Blended Learning).
  • Klar kommunizieren, dass es Freiraum für E-Learning gibt.
  • Mitarbeiter mit Anreizen zum Ausprobieren motivieren, zum Beispiel über ein Gewinnspiel für Lernende.
  • Mentorenprogramme und Netzwerke schaffen und fördern.
  • Regelmäßige Möglichkeiten zum Austausch über Online-Lernen bieten, sowohl offline als auch online per Videokonferenz oder Chat.
  • Die Teilnahme an Lerneinheiten honorieren, zum Beispiel durch Badges/ Gamification.

Ähnliche Begriffe: Distance Learning, E-Learning, Online-Lernen (Onlinelernen), Telelernen, multimediales Lernen, computergestütztes Lernen, Computer-based Training und Computer-Supported-Collaborative-Learning