Was genau ist HTML5?

HTML5 ist die fünfte Fassung der Hypertext Markup Language, einer Computersprache zur Auszeichnung und Vernetzung von Texten und anderen Inhalten elektronischer Dokumente, vorwiegend im World Wide Web.

Das World Wide Web Consortium (W3C) hat 2014 die HTML5-Spezifikation als Nachfolger von HTML4 bestimmt. Damit sind neue Funktionen wie Video, Audio, lokalen Speicher und dynamische 2D- und 3D-Grafiken, die von HTML4 nicht direkt unterstützt wurden, möglich Ebenso gibt es neue Elemente, die eine verbesserte semantische Struktur ermöglichen.

HTML5 ist die native Adobe-Flash-Alternative

Multimedia-Inhalte werden bei HTML5 über native Audio- und Video-Elemente sowie die Zeichenoberfläche Canvas direkt im Quellcode einer Website eingebunden. Eine zusätzliche Programmierschnittstelle wie der Adobe Flash Player wird somit nicht benötigt. So umgeht HTML5 eine zentrale Sicherheitslücke, die Adobe bis heute nicht zuverlässig schließen konnte: Jedes zusätzliche Plug-in, das im Webbrowser installiert werden muss, bietet Hackern eine Angriffsfläche. Zudem wird für jede Plattform ein eigenes Plug-in benötigt. Multimediale Inhalte, die via HTML5 in eine Website eingebettet werden, lassen sich hingegen plattformübergreifend darstellen, da mittlerweile alle namhaften Browser in der Lage sind, HTML5 zu interpretieren

Die HTML-Gestaltungsprinzipien sollen folgende Ziele erreichen:

  • Kompatibilität: Bestehender Inhalt muss weiterhin unterstützt werden. Neue Elemente der Sprache dürfen den bestehenden Inhalt nicht negativ beeinflussen.
  • Verwendbarkeit: Neue Funktionen sollen echte Probleme lösen, und dies vorrangig für Autoren, dann Browserhersteller und zuletzt der „reinen Lehre“ dienend; Funktionen jedoch, die bereits einen bestimmten Zweck erfüllen, sollen nicht neu erfunden werden.
  • Sicherheit: Bei der Entwicklung neuer Funktionen müssen Sicherheitsaspekte berücksichtigt werden.
  • Konsistenz: Teile aus XML, die in XHTML Anwendung finden, sollen auch in HTML erlaubt werden. HTML und XHTML besitzen eine gemeinsame DOM-Abbildung.
  • Vereinfachung: Durch genau definiertes Verhalten (auch in Fehlersituationen) und geringe Komplexität soll HTML interoperabel implementiert werden können.
  • Universalität: HTML soll auf allen Endgeräten und mit Inhalt in allen Weltsprachen verwendbar sein.
  • Barrierefreiheit: Die Barrierefreiheit von Inhalt und Funktion soll gewährleistet sein.

Neuerungen unter HTML5

Stand in den 90er Jahren noch die Darstellung von Inhalten im Vordergrund, geht es heutzutage vermehrt um Interaktion. Kommentarfunktionen, Multimedia-Elemente und Social-Media-Verknüpfungen waren zuvor nur umständlich über Plug-ins integrierbar – HTML5 vereinfacht die Integration solcher Funktionen.

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Neuerungen unter HTML5 zusammengefasst:

  • Strukturierende Elemente: Eine entscheidende Neuerung, die HTML5 mit sich brachte, ist die Einführung von strukturierenden Elementen wie Abschnitte, Navigationsleisten, eigenständige Inhalte innerhalb eines Dokuments oder Header. Diese strukturierenden Elemente sind besonders hilfreich, um Suchmaschinen das Crawlen zu erleichtern und damit ein gutes Ranking in den Suchergebnissen zu erzielen.
  • Multimedia-Inhalte: Mit HTML5 ist das Einbinden von Audio- und Videodateien ebenfalls ohne ein zusätzliches Plug-in möglich.
  • Interaktive Elemente: Interaktive Elemente können mit HTML5 ebenfalls in eine Webseite eingebunden werden.
  • Formular-Elemente: Im Vergleich zu HTML4 kann HTML5 erweiterte Formular Elemente darstellen.

Weitere Vorteile von HTML5

Neben den spezifischen Neuerungen hat HTML5 weitere Vorteile gegenüber der Vorgänger-Version HTML4. Da der Code übersichtlicher und strukturierter aufgebaut ist als zuvor, ist die spätere Überarbeitung einfacher, der Code ist weniger anfällig für Fehler und die Kompatibilität der programmierten Seite in den unterschiedlichen Browsern steigt. Außerdem sorgt die gute Strukturierung für eine bessere Auffindbarkeit der Seite durch Suchmaschinen – Stichwort SEO.

Ein weiterer Vorteil von HTML5 ist die Möglichkeit, Web Apps zu erstellen, die auf Smartphones und Tablets besser den Inhalt darstellen können.