Mit dem Web 2.0 haben sich neue Formen des Lernens eröffnet. Mit so genannten kollaborativen Tools können Lerninhalte über das Netz gemeinsam erarbeitet und verbreitet werden.

Definition:

Kollaborationstools sind interaktive Kommunikationswerkzeuge, über die mit anderen in den Dialog getreten und Informationen ausgetauscht werden können. Hierzu gehören beispielsweise Wikis, Weblogs oder soziale Netzwerke.

Merkmale:

  • Social Media Tools fördern das kollaborative Lernen.
  • Wissen kann gemeinsam erarbeitet werden.
  • Die Teilnehmer nehmen Lerninhalte nicht nur auf, sondern stellen selbst Lerninhalte bereit – dadurch sind sie Lernende und Lehrende zugleich.
  • Die Teilnehmer setzen sich dadurch aktiv mit dem Lernstoff auseinander, was den Lernerfolg steigert.
  • Erfahrungen können ausgetauscht werden und mit verschiedenen Medien, wie Fotos oder Videos, kombiniert werden.

Beispiele            

  • Quicklesson
  • Shakespeak
  • Slide Share