Klassische eLearning Programme sind entweder als CBTs oder als WBTs konzipiert.

Definition:

Ein CBT ist ein eLearning Programm, das lokal auf der Festplatte eines Rechners installiert ist oder auf CD-ROM abgespielt wird.

Merkmale:

Der Lernende kann sich Wissen auf dem Computer über eine speziell entwickelte Lernsoftware aneignen. Das CBT übernimmt hierbei alle didaktischen Funktionen des konventionelles Unterrichts:

Es vermittelt Wissen, bietet Übungen an und stellt Möglichkeiten zur Lernkontrolle bereit. Der Lernende kann sich den Lernstoff selbst einteilen und sich ortsunabhängig weiterbilden. 

Definition:

Ein WBT ist ein Internet- oder Intranet basiertes eLearning Programm.

Merkmale:

Der Lernende eignet sich Wissen über eine eLearning-Anwendung an, die über das Internet oder ein Intranet abgerufen werden kann.  Im Gegensatz zu einem CBT bietet ein WBT den Lernenden die Möglichkeit, sich über Online-Foren, Chats, Wikis, Weblogs etc. mit anderen Lernenden auszutauschen und Problemstellungen im Team gemeinsam zu bearbeiten und zu lösen. Außerdem ist der Lerner beim Lernen nicht an den PC gebunden, auf dem das eLearning Programm installiert wurde, sondern hat die Möglichkeit, auf das Programm von verschiedenen Orten aus zuzugreifen.