Definition:
Autorentools (auch: Autorenwerkzeuge) sind Werkzeuge, mit deren Hilfe eLearning-Programme erstellt und Lerninhalte multimedial aufbereitet werden können.
Merkmale:
– Autorentools unterstützen Autoren dabei Lerninhalte mit Grafiken, Animationen, Videos, Audios, Dokumenten, Testaufgaben, Wissenstests etc. didaktisch ansprechend zu gestalten.  

– Autorentools zeichnen sich dadurch aus, dass damit Lerninhalte ohne Programmierkenntnisse multimedial aufbereitet werden können.

– Autorentools ermöglichen nicht nur Experten, sondern auch Endanwendern ohne weitreichende technische Kenntnisse computer- oder webbasierte Lerneinheiten zu erstellen.

– Autorentools stellen Editoren bereit, die meist nach dem Prinzip „What You See Is What You Get“ (WYSIWYG) funktionieren, d.h. dass dem Autor auf dem Bildschirm direkt das Ergebnis seiner multimedialen Bearbeitungen angezeigt wird.

– Bei Autorentools gilt generell, dass der Funktionsspielraum und die kreativen Freiheiten proportional zur Einarbeitungszeit in das Tool steigen.

– Es gibt Autorentools, die eLearning-Standards, wie SCORM oder AICC, und somit die Wiederverwendung der erstellten elearning-Lösungen in verschiedenen ebenfalls standardisierten Lernmanagement Systemen (LMS) unterstützen.

Beispiele: Articulate 360, Storyline, Adobe Director, Adobe Captivate, Camtasia Studio, Snagit, iSpring, Trivantis Lectora Inspire, Course Lab